ATELIER
#FAKTEN
ITALIENISCHE MOMENTE

ZINGARELLI COUTURE

Zingarelli Couture – Mode aus der Millionärsstadt Radebeul. Dicht an der berühmten Elbflorenz Dresden lockt Radebeul mit kleinen Gassen, verträumten Plätzen und einem idyllischen Flusspanorama. Dieses italienische Flair mitten in Deutschland wirkt mit seinem Charme auf Land und Leute. Die Mode von Zingarelli Couture ist inspiriert von der locker eleganten Lebensart und verzaubert seine Kunden mit faszinierend femininer Mode. In ihrem Radebeuler Atelier entwirft Carla Beyer mit ihrem Team überwiegend Einzelteile. Alles made in Germany mit dem Augenmerk auf erlesenste Materialen aus Italien oder Frankreich. Zingarlli Couture verkörpert elegante Weiblichkeit gepaart mit attraktivem Glamour. Qualität und Luxus durchziehen die stilsicheren Details und bilden mit den typischen Materialkontrasten die individualistische Produkt-Philosophie der Designerin Carla Beyer. Beeindruckt von dem Flair der Fashion-Branche verfolgt die Designerin von Anfang an einen klassischen Ausbildungsweg. Nach den Lehrjahren im Handwerk studiert sie in München an der deutschen Meisterschule für Mode. Trotz der spannenden Einblicke hinter die Kulissen internationaler Labels in Mailand und Paris zieht es sie wieder in Ihre Heimatstadt Radebeul zurück. Zahlreiche erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben führten 2005 zur einzig richtigen Konsequenz: Die Gründung der Marke Zingarelli Couture am Standort Radebeul.

DESIGNERIN

CARLA BEYER

Wie kamen Sie zum Modedesign und was lieben Sie an diesem Beruf besonders?
„Lustigerweise gab es für mich nie etwas anderes. Allerding stand für mich als kleines Mädchen schon immer das Mittel des Ausdrucks im Vordergrund. Angefangen hat es also mit der Kunst und da speziell mit dem Zeichnen. Egal wo ich war, begleiteten mich Stift und Papier. Es wurde eine Leidenschaft, zu der die Mode ganz bald dazu kam. Der ästhetische Mensch, im speziellen die Frau, war es, die mich über den Körper zur Kleidung führte. Meine ästhetische Sehnsucht ist groß und unerschöpflich wie das Meer! Sie treibt mich an, faszinierende Modemomente zu kreieren…“

Was ist typisch für ein Zingarelli Kleid?
„In jedem Teil steckt ein Stück Ambivalenz. Und genauso fühle ich es auch. Es sind Puzzleteile bestehend aus Emotionen, die mit tieferen Ebenen kommunizieren, die niemals schreien oder provozieren, aber mal wild und bewegt, mal hochgeschlossen oder sinnlich, mal romantisch oder geradlinig sein können. Die Modelle sind stets grazil, unaufdringlich mit einer Fülle ohne Verschwendung und einer Wertigkeit, die keine Gier nach sich zieht.
Es gibt zwei feste Konstanten in meinem Design – und die heißen Weiblichkeit und Kontrast. Das bedeutet, dass meine Entwürfe eine starke Aussage besitzen und doch nicht festgelegt sind. Das ist das Besondere an den Modellen.“

Woher kommt der Name Zingarelli Couture?
„So wie ich es schätze, weltoffen zu sein, genauso gibt es Prägungen und Erfahrungen in meinem Leben, die mich nachhaltig beeinflussen und beeindrucken. Dazu gehört Italien mit seinem „Dolce Vita“. Die persönliche Achtung vor dieser Stilsicherheit, gepaart mit Temperament und Stolz sowie meiner persönlichen Verbindungen mit diesem Land, führte mich zielsicher zu dem Namen meines Labels. Die wörtliche Übersetzung von Zingarelli, „Zigeuner“ spricht einen zweiten ebenso stilistischen Einfluss in meinem Leben an: der Bohemian Stil, der Eleganz, Dramatik , Emotionalität und Freiheitsliebe vereint.“

Woher kommen Ihre Inspirationen und wohin wird der Trend gehen?
„Inspiration gibt es überall! Man muss nur mit offenen Augen durch das Leben gehen und vor allem offen und bereit sein, auch einmal ungewöhnliche Gedanken zuzulassen.
Beim Thema Trend habe ich die Beobachtung gemacht, dass es immer schwerer wird, wirklich Markantes heraus zu filtern. Modereporte sind gefüllt mit Makro, Mikro, Mini und Nano-Trends. Was heißt das? Den Trend als solches gibt es in meinem Augen schon nicht mehr so prägend wie noch vor 20 Jahren. Der neue Trend heißt in meinen Augen Individual-Trend. Darin besteht die Kunst, seine individuelle Persönlichkeit an ein bestimmtes Label zu knüpfen, dessen Philosophie und Firmenpolitik (mit meist auch über die Mode hinausgehenden Produkten) weitestgehend mit dem eigenen Lebensstil zu verbinden.“

Was sind Ihre Wünsche und Visionen für die Zukunft?
„Ich möchte noch viele stilvolle Modemomente erschaffen und Menschen damit einen besonderen Auftritt ermöglichen. Ich bin jedes mal hoch beglückt, wenn ich eines meiner Kleider an einer bekannten Persönlichkeit sehe. Das ist der Ansporn für mich, die „Red carpet Linie“ noch etwas weiter auszubauen. Auch wenn Zingarelli Couture in Zukunft ausgewählte Modelle an andere Boutiquen liefert, ist es mir sehr wichtig, dass Zingarelli Couture seinen exklusiven Charakter behält.“

btt